// Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Kartenerwerb (Sandhasen-AGB)

 

  1. Geltungsbereich

Für den Erwerb und die Verwendung von Karten (im weiteren Verlauf „Karten“ genannt) gelten ausschließlich die vorliegenden Sandhasen-AGB, welche der Kunde durch Erwerb oder Verwendung der Karten akzeptiert. Dies gilt auch für Bestellungen über Internet.

  1. Zahlungsbedingungen, Bestellungen und Versand

2.1. Bestellungen werden grundsätzlich gegen Barzahlung oder Vorkasse ausgeführt. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb der Zahlungsfrist zu begleichen. Sollte die Bezahlung nicht innerhalb der Frist erfolgen, ist die KG berechtigt, die Bestellung ersatzlos zu streichen bzw. den reservierten Sitzplatz wieder freigeben. Die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen bleibt für diesen Fall ausdrücklich vorbehalten.

2.2. Der Versand der Karte erfolgt auf Kosten und Gefahr des Kunden, es sei denn, es liegt grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz auf Seiten der KG oder des der KG  beauftragten Dritten vor. Die Auswahl des Transportunternehmens erfolgt durch der KG. Der Kunde ist verpflichtet, die Karte nach Zugang auf ihre Richtigkeit im Hinblick auf Kundenidentifikation und Anzahl zu überprüfen. Eine Reklamation fehlerhafter Karten hat unverzüglich (binnen dreier Arbeitstage) nach Eingang der Karten beim Kunden schriftlich per E-Mail oder auf dem Postweg an die unter Ziffer 9 genannte Kontaktadresse zu erfolgen. Maßgeblich für die Wahrung der Reklamationsfrist ist der Poststempel bzw. das Übertragungsprotokoll der E-Mail. Nach Ablauf der Reklamationsfrist bestehen keine Ansprüche auf Rücknahme oder Neubestellung der Karte.

  1. Rückgabe und Erstattung von Karten, Verlust

3.1. Rückgabe von Karten und Erstattung des Eintrittspreises sind ausgeschlossen, außer wenn die Veranstaltung aus von der KG zu vertretenden Gründen nicht stattfindet. Die Rückerstattung erfolgt in diesem Fall nur gegen Vorlage der Originalkarte. Bei Verlust wird kein Ersatz geleistet.

  1. Nutzung und Weiterveräußerung von Karten, Vertragsstrafe

4.1. Aus sicherheitstechnischen Gründen, um eine flächendeckende Versorgung mit Karten zu erreichen und zur Vermeidung von Schwarzhandel und Karte-Spekulationen kann der Kunde Karten der KG nur zum privaten Gebrauch erwerben. Nach Erwerb der Karte wird diese Personalisiert und kann nicht weiter gegeben werden.

  1. Zutritt zur Schützenhalle, Recht am eigenen Bild

5.1 Der Aufenthalt an und in der Schützenhalle erfolgt auf eigene Gefahr.

5.2 Jeder Karteninhaber willigt unwiderruflich für alle gegenwärtigen und zukünftigen Medien ein in die unentgeltliche Verwendung seines Bildes und seiner Stimme für Fotografien, Live-Übertragungen, und/oder Aufzeichnungen von Bild und/oder Ton, die von der KG oder dessen Beauftragten in Zusammenhang mit der Veranstaltung erstellt werden.

  1. Geltendes Recht, Nebenabreden, Kontakt

6.1 Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Änderungen dieser AGB bedürfen der Schriftform. Eine Übermittlung per E-Mail genügt dem Schriftformerfordernis nicht. Sollten einzelne Punkte dieser Sandhasen-AGB ganz oder teilweise unwirksam, undurchführbar oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit des Vertrags und der übrigen Bedingungen nicht berührt.

6.2 Kartenbestellungen oder Rückfragen zum Kartenverkauf können über die folgenden Kontaktmöglichkeiten an die KG gerichtet werden:

 

Björn Nelles
Geschäftsführer
KG Bärmer Sandhase 1991 e.V.
Tuchbleiche 33
52428 Jülich
Tel.:
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

(Version 2.0 vom 26. Oktober 2016)

 

 

hase2018